Black Friday – Ein weltweites Phänomen

Der Black Friday ist eine noch relativ neue Sales- und Marketing-Institution für Europäer und ist erst in den letzten Jahren extrem erfolgreich in Europa geworden. Speziell im E-Commerce-Bereich hat er durchschlagenden Erfolg.

Ursprünglich importiert aus den USA ist Black Friday traditionell der Tag nach Thanksgiving (Erntedankfest), welches immer am vierten Donnerstag im November stattfindet.

Black Friday Geschichte

Seit 1952 eröffnet Black Friday offiziell die Weihnachts-Einkaufssaison. In den USA öffnen viele Ladengeschäfte bereits um 5 Uhr morgens oder sogar während der kompletten Nacht. Da Thanksgiving ein Feiertag in den USA ist, nehmen die meisten Amerikaner am Black Friday einen Brückentag. Einige Menschen verbringen die ganze Nacht vor den Ladengeschäften, um in den frühen Morgenstunden die besten Schnäppchen zu ergattern.

Finanziell gesehen ist der Black Friday einer der verkaufsstärksten Tage des Jahres in den USA. Während der vergangenen Jahre ist der Umsatz in den Ladengeschäften etwas zurückgegangen, aber dafür sind die Online-Umsätze explodiert.

Der Durchbruch in Europa

Im Gegensatz zu den USA ist wird der Black Friday in Europa hauptsächlich in Online-Shops angeboten. Black Friday Sales-Kampagnen sind 2006 für den Einzelhandel und für Online-Shops im Jahr 2013 übergeschwappt. In Deutschland z.B. wird der Black Friday seitdem angeboten und generiert Rekordumsätze, die bis zu 3 Mal so hoch verglichen mit einem normalen Freitag sind.

Der Umsatzanstieg des Black Weekends in Deutschland von 2014 bis 2016 ist selbsterklärend:

Black Friday ist einfach nicht genug

Nachdem der Black Friday in Europa bekannt wurde, haben Online-Shop Betreiber wie Amazon realisiert, dass die Popularität und der Erfolg dieses einen Freitags auf ein ganzes Wochenende oder eine komplette Woche ausgeweitet werden kann. Viele große Online-Shops oder Marktplatz-Anbieter geben immense Summen für Marketing aus, um einizigartige Namen für ein und dieselben Marketingaktivitäten zu kreieren, und Ihren Online-Shop dadurch von der Konkurrenz abzugrenzen.

Amazon hat deshalb den Cyber Monday erfunden oder jetzt sogar die Cyber Monday Week. Cyber Monday ist der Montag nach dem Black Friday und die Cyber Monday Woche beginnt am Montag vor dem Black Friday.

Weitere geläufige Marketingbezeichnungen sind „Black Weekend“, „Black Week“, „Black Days“ oder „Cyber Week“. Die meisten Ladengeschäfte in den USA und Online-Shops in Europa bieten ihre Black Friday Deals nicht nur am eigentlichen Black Friday an, sondern auch am darauffolgenden Wochenende.

Statistiken und Zahlen

Im dargestellten Diagramm können sie die abstrahierten Traffic-Zahlen der Recolize-Kunden während des letzten Black Friday bzw. der Cyber Monday Week im Jahr 2017 sehen. Black Friday war am 24.11.2017, d.h. die Cyber Monday Week ging vom 20. bis zum 27. November 2017.

Lassen Sie uns die Cyber Monday Week extrahieren:

Es ist offensichtlich, dass der Black Friday nicht der lukrativste Tag für unsere Kunden war. Speziell der Sonntag nach dem Black Friday war extrem stark. „Sofa Sundays“ sind generell sehr umsatzstarke Tage für Online-Shops im Herbst und Winter. Wegen des schlechten und kalten Wetters bleiben viele Menschen zu Hause und nutzen ihre Zeit zum Browsen und Online-Shoppen. Kombiniert mit all den Rabattangeboten am Black Weekend, ist dieser Tag einer der wichtigsten Tage im Jahr für Online-Shop-Betreiber.

Prognose Black Friday 2018

Vergleicht man die Zahlen in Deutschland mit dem letzten Jahr, dann sieht die Prognose für 2018 extrem vielversprechend aus: ein Wachstum um 15 % verglichen mit 2017 und ein Umsatz von 2,4 Milliarden werden für 2018 erwartet.

0

Umsatzwachstum

0

Erwarteter Umsatz

Nutzen Sie die Power des Black Friday

Wenn Sie einen Online-Shop betreiben, dann haben Sie die Möglichkeit, riesige zusätzliche Umsätze während der Black Week zu generieren. Aber seien Sie gewarnt: Black Friday ist ein Margen-Killer und kann sehr schnell zu einem großen Problem für Ihren Lagerbestand werden. Wenn Sie über Amazon verkaufen, dann passen Sie außerdem darauf auf, dass Sie nicht zu viele Artikel anbieten, denn abhängig vom tatsächlich angebotenen Rabatt ist ein kompletter Ausverkauf am Black Friday sehr wahrscheinlich.

Sind sie ein Käufer, dann müssen Sie ebenfalls vorsichtig sein. Nicht alle Angebote in der Cyber Week beinhalten tatsächlich einen wirklichen Rabatt. Im Jahr 2017 wurden nur 381 von 500 Produkte, also 76 % der Angebote, wirklich zu einem niedrigeren Preis verglichen mit dem Vormonat verkauft. Und der durchschnittliche Rabatt dieser Produkte lag bei nur 20 %.

MichaelBlack Friday – Ein weltweites Phänomen