Wieso sind Online-Shops immer noch so statisch wie Websites aus den 90ern?

Sind wir mal ehrlich, in diesem Bereich herrscht deutliches Optimierungspotenzial. Außer ein paar bekannten, positiven Beispielen wie der kürzlich gestartete ABOUT YOU-Online-Shop (www.aboutyou.de) oder Amazon, sieht die Mehrheit der Online-Shops heute genauso aus wie gestern, letzte Woche oder letzten Monat:
Langweilige Produktlisten, wohin man schaut, statische CMS-Seiten, auf denen das einzig dynamische Element die nervige Newsletter-Popup-Box ist.
Aus meiner Consulting-Erfahrung in den letzten Jahren habe ich gelernt, dass Shop-Design-Relaunches nur alle paar Jahre durchgeführt werden. Neben den Kosten und einer geringen Priorität wird dies oft nicht als kontinuierlicher Optimierungsprozess wahrgenommen, sondern vielmehr als Einmal-Investment.

Aber warum? Das muss nicht so sein
Heutzutage erwarten Kunden ein hochgradig personalisiertes Shopping-Erlebnis, wie auch das eStrategy-Magazin in seiner aktuellen Ausgabe (http://www.estrategy-magazin.de/erlebnisse-im-online-handel-in-zukunft-unabdingbar.html) feststellt. Dies wird umso wichtiger für die mobile Darstellung des Shops, wie ich in einem meiner letzten Blog-Artikel gezeigt habe (http://www.recolize.com/de/blog/2014/01/23/reduzierung-langer-produktlisten-mobilen-online-shops-durch-anzeige-personalisierter-empfehlungen/).
Das heißt also, dass jede Seite in Ihrem Online-Shop völlig dynamisch sein sollte – seien es Produktlisten, inhaltliche Verlinkungen, Kommentarfunktionen, Interaktionen mit dem Kunden usw. Bieten Sie personalisierte Inhalte an, wie beispielsweise Produkte, Inhalte, Hilfetexte, Tipps, die einen Mehrwert für den Besucher darstellen und lassen Sie diese glauben, dass Sie sich um sie kümmern.
Der Einsatz von professionellen Empfehlungsalgorithmen ermöglicht Shop-Betreibern, Produkt-Empfehlungen anzubieten, die weit über die Möglichkeiten hinaus gehen, die ein Verkäufer in einem stationären Laden hat. Hierzu werden eine Reihe von Einflüssen berücksichtigt, wie beispielsweise Ähnlichkeitsbeziehungen unter Kunden, die Kaufhistorie, Facebook-Freunde oder die aktuelle Position des Besuchers.

Man mag sich fragen, warum es so wichtig ist, ein personalisiertes Shopping-Erlebnis anzubieten.
Ein gutes Beispiel bildet Facebook. Warum loggen sich so viele Nutzer täglich zu diesem Dienst ein? Weil sie (mehr oder weniger) für sich relevante Inhalte erhalten und das fördert die Interaktivität.

Erwecken Sie also die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden bei jedem Besuch Ihrer Website. Schaffen Sie das Bedürfnis, regelmäßig in Ihrem Shop nach neuen Angeboten, Empfehlungen oder interessanten Inhalten Ausschau zu halten.

ChrisWieso sind Online-Shops immer noch so statisch wie Websites aus den 90ern?